Pilgerwanderung „FRIEDEN beWEGt“

Hildesheim. Gemeinsam zu Friedensorten pilgern: Zu einem Pilgerweg mit dem Titel „Frieden bewegt“ lädt die Landeskirche Hannovers vom Freitag, 30. August, bis Sonntag, 8. September, ein. Unterwegs sucht die Pilgergruppe sogenannte Friedensorte auf: Orte, an denen die Friedensarbeit der Kirche sichtbar und konkret erfahrbar wird.
Start ist am Samstag, 31. August, um 10 Uhr am Michaelis WeltCafé gegenüber der Michaeliskirche in Hildesheim. Am Abend zuvor gibt es zur Einstimmung einen Pilgerweg rund um den Michaelishügel. Start dafür ist um 18 Uhr am Michaelis WeltCafé. Die erste Übernachtung ist in Groß Lobke vorgesehen. Weitere Stationen sind an den Friedensorten Antikriegshaus Sievershausen, Anne-Frank-Haus Oldau und Woltersburger Mühle. Es werden weitere Zwischenstopps eingelegt, um Orte der Hoffnung und des Schmerzes kennenzulernen. Andachten, gemeinsame Lieder und Gebete bilden den spirituellen Teil des gemeinsamen Weges.
Das Tagespensum des Pilgerweges liegt zwischen 18 und 26 Kilometern. Es ist auch ein Begleitfahrzeug dabei, um das Gepäck zu transportieren und an Treffpunkten diejenigen Pilger aufzunehmen, denen der Weg zu lang wird. Es gehe schließlich nicht um sportliche Höchstleistungen, betont Lutz Krügener, Referent für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste. Es ist auch möglich, sich nur für einzelne Tage anstatt für die gesamte Strecke anzumelden. Tagespilger ohne Übernachtung sind ebenfalls willkommen.
Die Pilger übernachten in Gemeinde- und Tagungshäusern, das Angebot von Privatquartieren in den Zielorten wäre willkommen. Das sei nicht nur komfortabler für die Pilger, sondern biete auch die Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen, meint Pastor Krügener. Mehr Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung gibt es auf www.kirchliche-dienste.de/friedensarbeit. Anmeldeschluss ist der 1. August.

Wann