Die Kunst, das zweite Buch zu schreiben

Hildesheim. Die Autorin Maren Kames und der Autor Juan S. Guse sind ehemalige Studierende des Kulturcampus an der Domäne Marienburg der Hildesheimer Universität und haben sich bei der Literaturzeitschrift Bella Triste engagiert. Sie sprechen am Donnerstag, 5. Dezember, um 19.30 Uhr, im Literaturhaus St. Jakobi mit Alexander Solloch von NDR Kultur über Schreiben und Reisen, Studieren und Experimentieren und die Kunst, das zweite Buch zu schaffen.
Mit „Halb Pfau, halb Taube“ debütierte Maren Kames im Secession-Verlag und war 2019 unter anderem Stipendiatin in der Villa Aurora in Kalifornien. In diesem Herbst erscheint mit „Luna Luna“ ihr neuestes Lyrik-Werk.„Miami Punk“ von Juan S. Guse nannte die ZEIT eins der aufregendsten Bücher in diesem Jahr. In ihm verwebt der in Hannover lebende Schriftsteller virtuos virtuelle Welten in seine Literatur.
Vom Kulturcampus fließen Texte verschiedenster Art seit mehr als 20 Jahren in die Stadt und in die deutschsprachige Gegenwartsliteratur. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Wann