Theatermonolog „Das Boot ist voll“

Sarstedt. „Das Boot ist voll“ heißt es oft, wenn von der Flucht über das Mittelmeer nach Europa die Rede ist. Der Theatermonolog mit dem gleichen Titel von Antonio Umberto Ricco wirbt für Mitmenschlichkeit und lädt zum Nachdenken und zu einer eigenen Urteilsbildung ein. Das Stück ist angelehnt an die szenische Lesung „Ein Morgen in Lampedusa“, die vor vier Jahren in der Sarstedter Heilig-Geist-Kirche aufgeführt wurde.
Der Theatermonolog ist zu hören am Reformationstag, Donnerstag, 31. Oktober, um 17 Uhr in der Sarstedter St.-Paulus-Kirche und dauert etwa 75 Minuten. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss ist Gelegenheit zum Gespräch mit Schauspieler Willi Schlüter und möglicherweise auch mit dem Autor. Veranstalter sind die Kirchengemeinde und der Landtagsabgeordnete Markus Brinkmann.

Wann