Kaffee-Kuchen-Kino: Film über die Kindheit von Hape Kerkeling

Kaffee-Kuchen-Kino: Nach der Autobiografie von Hape Kerkeling wird der Spielfilm der oscarprämierten Regisseurin Caroline Link über die Kindheit des Autors gezeigt. Anfang der 1970er Jahre zieht die Familie Kerkeling vom ländlichen Teil Recklinghausens, wo sie bei den Großeltern väterlicherseits gelebt hat, in das Haus der mütterlichen Großeltern im Nordviertel der Stadt. Seine Oma Änne betreibt einen Tante-Emma-Laden. Der kleine Hape beobachtet und belauscht die Klatsch- und Tratschgeschichten der Kunden, um sie später parodierend vorzuspielen. Ein tragikomischer Film über das Zusammenleben und den Zusammenhalt in der Familie.
Spielfilm D 2018, 100 Min., FSK: 6 Jahre

Wann