Aufstellungspredigt von Pastor Lutz Krügener

Hildesheim. Pastor Lutz Krügener kehrt als Gemeindepastor zurück in den Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt. Ab November wird er in der Martin-Luther-Gemeinde Nordstadt-Drispenstedt eine Pfarrstelle übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Pastor Hans-Christoph Hermes an, der im April in den Ruhestand verabschiedet wird. 17 Jahre lang bis 2014 war Lutz Krügener Pfarrer in St. Nicolai Sarstedt. Dann wechselte er als Referent für Friedensarbeit an das Haus kirchlicher Dienste (HkD) in Hannover, ist außerdem Geschäftsführer der Initiative „Kirche für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“.
„Ich war gerne Gemeindepastor“, erinnert sich der 58-Jährige. „Als Friedensreferent habe ich die Frage im Hinterkopf gehabt, wie kann das konkret in der Gemeinde angewendet werden. Im Fachbereich ‚Kirche im Dialog‘ ging es auch darum, wie bringe ich kirchliche Positionen ins Gespräch mit den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen. Jetzt nehme ich diese Erfahrungen aus dem HkD zurück mit in die Gemeinde.“

Ihn reizt das Profil der Martin-Luther-Kirchengemeinde in einem Stadtteil, in dem viele Religionen und fast 100 Nationen zusammen leben. „Die Gemeinde hat viele Schwerpunkte, die ich gut unterschreiben kann“, so Krügener. „Sie nehmen Nachhaltigkeit sehr ernst, sind ökumenisch und interreligiös ausgerichtet und arbeiten sozialdiakonisch und gemeinwesenorientiert.“ Auch die Arbeit in Projekten liegt dem Pastor. „Ich gestalte gern!“ Die Aufstellungspredigt in der Martin-Luther-Kirche wird Pastor Krügener am Himmelfahrtstag, Donnerstag, 21. Mai, halten. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr und findet bei schönem Wetter auf der Luther-Wiese statt. Anschließend ist ein Mitbring-Buffet geplant.

Wann