„Marktplatz Anders Wirtschaften“

Hildesheim. Wie lässt sich Wirtschaft anders gestalten: fair, solidarisch, am Gemeinwohl orientiert und an den Grenzen des Planeten? Statt nach ständigem und ungesundem Wachstum zu streben? Darum geht es beim „Marktplatz Anders Wirtschaften“, der am Donnerstag, 17. Juni, um 18 Uhr als Zoom-Konferenz stattfindet. Gestreamt wird live aus dem KulturRatskeller Hildesheim. Organisator*innen sind Michaela Grön, die im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt das Projekt „Lernen eine Welt zu sein“ leitet, sowie Suzan Özke (Referat Veranstaltung) und Yannik Kolmer (Referat Nachhaltigkeit, Umwelt und Mobilität) vom ASta der Universität Hildesheim.
Zum Einstieg spricht Prof. Dr. Tim Engartner, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler an der Goethe-Universität Frankfurt, zum Thema „Staat im Ausverkauf“. Anhand von Beispielen aus den Bereichen Bildung, Gesundheit und öffentlichem Nahverkehr geht es um die Schattenseiten jahrelanger Privatisierungen öffentlicher Infrastruktur. Engartner zeigt die Nachteile für Bürgerinnen und Bürger sowie für die demokratische Gestaltung einer ökologischen und sozialen Volkswirtschaft auf.
Danach gibt es Workshops und Austausch in unterschiedlichen Zoom-Räumen mit Expert*innen zu den Themen Gemeinwohlökonomie, Fairer Handel, Postwachstumsökonomie sowie alternative Wirtschaftsdidaktik mit den Economists for Future. Zu den Themen Solidarische Landwirtschaft sowie Sharing Economy mit den Bereichen Foodsharing und Teil-Mobilität kommen Akteur*innen aus der Region zu Wort.
Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Netzwerk öko, fair & mehr. Lars Stoermer aus Hannover sorgt mit Saxofon und Loopstation für die Musik.
Den Zugang zur Teilnahme finden Interessierte auf www.kultur-stream.live. Mehr Informationen gibt es bei Michaela Grön, Mail michaela.groen@evlka.de oder Tel. 05121/9187471.

Wann