Tag der Menschen mit Behinderung wird in der Nordstadt „Ins Licht gerückt“

Hildesheim. Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am Sonntag, 3. Dezember, wird in der Nordstadt erneut die Martin-Luther-Kirche „Ins Licht gerückt“. Von 17 bis 20 Uhr ist der Kirchbau angestrahlt; die Lichtgestaltung hat Maria Herles vom Theaterhaus Hildesheim übernommen.
Am Kirchturm ist eine Filmprojektion zu sehen, die Schüler und Schülerinnen der Walter-Gropius-Schule zusammen mit Sönke Franz vom Theaterpädagogischen Zentrum gestaltet haben.
Ab 17.30 Uhr gibt es einen Barriere-Check durch das Team Live und von 18 bis 20 Uhr Gespräche und Impuls am Feuerkorb.
Mit der Reihe „Ins Licht gerückt“ machen die Martin-Luther-Kirchengemeinde und ihre Kooperationspartner auf Gedenktage für Vielfalt, Gewaltfreiheit und Menschenrechte aufmerksam.

Wann