paul_gerhardt_decke

Notfallseelsorge

Ökumenische Notfallseelsorge in der Region Hildesheim

Notfallseelsorge
Die Kirchenkreiskonferenz Hildesheim-Sarstedt informiert sich über das KIT bei der Johanniter Unfallhilfe

35 bis 45 mal im Jahr werden Notfall-Seelsorger im Stadtgebiet Hildesheim und Umgebung von der Feuerwehr-Leitstelle (Tel. 112) gerufen, um „erste Hilfe für die Seele“ zu leisten. Meistens geht es um die Betreuung von Angehörigen nach einem plötzlichen Todesfall. Dabei ist es weniger wichtig, tröstende Worte zu finden als einfach da zu sein, die Sprach- und Hilflosigkeit zu teilen und die aufbrechenden Gefühle zu benennen, damit sich die Betroffenen in ihrem Schockzustand verstanden und gehalten fühlen. Oft werden auch erste Schritte überlegt, was als Nächstes bedacht und getan werden muss und wer die weitere Begleitung übernehmen kann.

NotfallseelsorgerInnen sind hiesige Gemeinde-Pastorinnen und -Pastoren, Pfarrer, Diakone, Ehrenamtliche und Mitarbeitende des Kriseninterventionsteams (KIT) der Johanniter Unfallhilfe, die während ihres einwöchigen Bereitschaftsdienstes jederzeit erreichbar sind.

Verantwortlich für die NFS im Stadtgebiet Hildesheim ist ein ökumenisches Leitungsteam bestehend aus jeweils zwei Personen der evangelischen und der katholischen Kirche und des KIT.

Kicco Schwartz
Helios Klinikum Hildesheim
Tel.: 05121 – 894-1470

Jürgen Lojowsky
St. Bernward Krankenhaus
Tel.: 05121 90 15 55