Foto: Jens Kotlenga

Gottesdienste zuhause gestalten

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage bleiben Kirchen und Gemeindehäuser geschlossen. Es finden bis auf weiteres keine Gottesdienste statt.

Das Verbot der Sonntagsgottesdienste hinterlässt für viele Menschen eine schmerzliche Lücke. Viele vermissen gerade jetzt das gemeinsame Singen und Beten, das Hören auf Gottes Wort und die Feier des Abendmahls.

Deshalb werden die Glocken der meisten Kirchen weiterhin sonntags um 10 Uhr läuten und zum persönlichen Gebet und zur privaten Andacht zuhause einladen.

Auch wenn wir nicht sichtbar beisammen sitzen, so sind wir verbunden im Geist Gottes.